Das Krochhochhaus am Augustusplatz wurde 1927/1928 erbaut und war mit einer Höhe von 43 m das erste Hochhaus von Leipzig. Finanziert wurde es durch den jüdischen Bankier Hans Kroch. Das Gebäude hat zwölf Stockwerke. Die eher schlichte Fassade ziert im vorletzten Stockwerk eine Turmuhr (Durchmesser 4,3m) und darüber die Angabe der Mondphasen, flankiert von zwei speienden Löwen. Auf dem Dach befindet sich ein Glockenwerk mit der Aufschrift "Omnia vincit labor". Die Glocke wird von zwei Glockenmännern (Größe 3,30 m)  geschlagen.

Hinter dem Fenster direkt unter der Uhr hatte ich zu DDR-Zeiten ca. zehn Jahre lang meinen Arbeitsplatz und einen tollen Blick auf den Augustusplatz (damals Karl-Marx-Platz).